Über Jonsi Petterson

geboren 1990 in Göteborg; Ausbildung an der Graphischen; Studium an der FH Vorarlberg; dzt. Auslandsstudium in Kopenhagen

Schlamm, Schweiß und Spannung beim 3KöniXcrosS

_DSC1386Die RadsportUNION lud am 6. Jänner 2015 zu einem echten Radquerfeldein – Klassiker in die niederösterreichische Landeshauptstadt ein. Nach mehreren Austragungen in Prinzersdorf fand das 3KöniXcrosS zum zweiten Mal am Viehofner See  in St. Pölten statt.

Dem Aufruf des St. Pöltner Vereins folgten beinahe 100 Starter. Von Jung bis Alt wurde in drei Rennkategorien gestartet. Beim Kinderrennen U10 freuten sich am Ende alle 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Medaillen und Sachpreise. Und diese waren wirklich verdient. Für die zum Teil mit Laufrädern startenden Nachwuchshoffnungen galt es 6 kurvenreiche, schlammige Runden zu absolvieren. Tolle Leistung. Nicolai Wurst raste als Erster über die Ziellinie und durfte am Ende den Pokal in die Luft stemmen. Weiterlesen

3KöniXcrosS – 6. Jänner 2015

Liebe Freundinnen und Freunde des Radsports,

so tief in der Winterzeit bleibt das Fahrrad meist in der Garage stehen. Einige Verrückte setzen sich jedoch auch bei Wind und schlechtem Wetter aufs Rad und fahren auf Wiesen und durch Sand um die begehrten Plätze am Stockerl. Und wenn das Stockerl außer Reichweite ist steht einfach nur der Fahrspaß im Vordergrund. Beim Radquerfeldsport sind alle herzlich eingeladen mitzufahren.

Das 3KöniXcrosS in St. Pölten ist schon ein echter Klassiker im österreichischen Rennkalender. Ihr seid alle herzlich eingeladen selbst mitzufahren oder die FahrerInnen am Streckenrand anzufeuern.

Beides lohnt sich. Zum einen wird der Titel des besten niederösterreichischen Fahrers vergeben. Zum anderen könnt ihr – und das ist wirklich ein absolutes Radsporthighlight – die Nummer 54 im aktuellen UCI-Ranking und aktuellen slowakischen Crossmeister hautnah erleben. Michael Haring führt acht Fahrerinnen und Fahrer aus dem slowakischen Nationalteam an. Crosssport vom Feinsten.

Punsch, Kuchen, Essen und Rennmoderation sorgen für volle Bäuche und gut informierte ZuschauerInnen.

Nähere Infos findet hier unter: www.3koenixcross.at

Ein Crosshochgefühl am Siegertreppchen


10639699_833577863352561_1307091813026730674_nBis zum Saisonbeginn in Österreich dauert es noch immer 2 Wochen. Das Jucken in den Waden hat auch nach meinem Ausflug nach München nicht nach gelassen. Und so habe ich mich mit meinen Crosskollegen entschieden noch einmal nach Deutschland zu reisen. Die 2. RDB – Crosschallenge wurde in Raubling bei Rosenheim veranstaltet.

Gemäß der Handschrift meines Trainers (jeder seiner Schützlinge gewann die Startphase) erwischte ich einen Bombenstart. Ganz nach dem Motto:

„You can’t win the race at the start, but you can lose it.“ Weiterlesen

Cyclocross, Tequilla und Schaumwand

Nachrichtenbild(143493136)

Ein Tag in München

Bis zu meinem langersehnten Radquerfeldein – Saisonauftakt in St. Pölten am 26. Oktober 2014 dauert es zwar noch ein wenig, aber dem starken Jucken in den seit Monaten trainierten Waden musste ich schlussendlich nachgeben. Grund war das erste RAPHA SUPER CROSS auf dem europäischen Festland, in München. Dabei handelt es sich um eine weltweite Serie, die mit einer Tequilla – Abkürzung (1 Shot spart 200m) und Schaumwand mehr Showrennen als ernsthafter Wettkampf ist. Dachte ich mir zumindest, bis richtig gute deutsche Crossfahrer sich mit mir um die besten Startpositionen drängten.

In der Jedermann – Klasse (neben Nachwuchs, Hobby, Frauen und Senioren die einzige Wahl für mich) waren ca. 150 Fahrer am Start. „Zu Viele“ dachte sich der Veranstalter, der legendäre RC „Die Schwalben“ München und teilte das Starterfeld in zwei 40 Minuten dauernde Qualifikationsrennen.

Ich konnte mich hier neben einigen deutschen Topfahrern auf Rang 11 behaupten. Ein Platz hinter den besten 10, welche fix für das Finale qualifiziert waren. Über die Zeit konnte ich mich dann doch noch in den Finallauf der besten 30 retten. Weiterlesen

Zdenek Stybar krönt sich zum Cyclocross – Weltmeister​

image

www.cyclephotos.co.uk

Fantastisches Duell um das das Regenbogentrikot

Es war ein unglaublich spannendes Rennen am vergangenen Sonntag. Die Nervosität war in der ersten Startreihe deutlich zu spüren. Der junge Lars van dar Haar in seiner typischen Starthaltung neben den besten Querfahrern der Welt, allen voran der große Topfavorit Sven Nys. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medien