Fahren im Schnee

radeln im Schnee ist lustig. Besonders wenn er frisch ist. Wie heute morgen. Genauso wichtig ist es, das Rad im Anschluss nicht einfach wegstellen, sondern trockenwischen und vorallem den Antrieb ordentlich fetten, nachdem die Nässe weg ist. Sonst schaut der Rost vorbei. Und bleibt.

Telefon & Co am Rad aufladen

Seit vielen Jahren gehört der Nabendynamo zur Standardausführung von Stadt- und Reiserädern.
Da ein Nabendynamo einen geringen Reibungswiderstand hat die meiste Zeit „leer“ läuft, gibt es diverse Systeme, um die Energie des Nabendynamos zum laden externer elektronischer Geräte wie Telefone zu nutzen. Manche Lösungen wie beispielsweise die von Busch&Müller, bieten die Möglichkeit eines Akkus als Puffer. Dies ist bei empfindlichen Geräten sinnvoll, da der Ladevorgang bei einem Abfall der notwendigen Spannung durch den Akku überbrückt wird. Spannungsschwankungen können damit ausgeglichen werden. Natürlich muss der Puffer auch einen Platz am Rad finden …
eine kleine Auswahl und Produkten: Weiterlesen

Pinion Getriebe

p1-18-blau-klein

Das Getriebe von Pinion, seit 2012 auf dem Markt, bietet eine bisher nicht erreichte Entfaltung von 636%. Das heißt, die Differenz zwischen dem leichtesten und dem schwersten Gang liegt bei eben dieser Prozentzahl. Damit bietet sie ein größeres Spektrum als bei herkömmlichen 30-Gang-Schaltungen. Für eine Getriebenabe stellt dies ein Novum dar. Spitzenreiter bisher war Rohloff mit 526%.
Das Getriebe ist ein Stirnrad–Schaltgetriebe, bestehend aus zwei hintereinander geschalteten Teilgetrieben und 18 gleichmäßig abgestuften Gängen. Damit bietet sie vier Gänge mehr als die legendäre Rohloff. Durch die mittige Positionierung im Tretlagerbereich verlagert sich der Schwerpunkt optimal. Natürlich ist dafür ein speziell adaptierter Rahmen erforderlich. Nachträgliche Einbauten sind daher derzeit nicht möglich.

weitere Informationen: www.pinion.eu

elektrisch schalten – jetzt auch am MTB

für die kommende Saison bringen Shimano ihre Top-Gruppe, die XTR, auch elektronisch heraus. Was bei den den Strassenkomponenten schon seit einigen Jahren angeboten wird, wurde nun auch für die MTB-Gruppe(n) weiterentwickelt. Derzeit „nur“ für die Top-Gruppe XTR. Komplette Neuerung: alle 22 bzw. 33 Gänge werden mit einem Schalthebel geschalten. Als FahrerIn schaltet man rauf oder runter – die Gangwahl (Kettenblatt vorne, Ritzel hinten) entscheidet die Elektronik. Damit ist verschalten schwerer möglich. Es gibt zwei vorprogrammierte Schalt-Modi. Darüber hinaus kann auch individuell geschalten werden.
Preise haben wir noch keine. Preise zwischen 1.800,- und 2.200,- EUR sind denkbar.

Wir sind gespannt.

Rückruf Fox Gabel „Evolution“ 2013 – update

Es gibt einen Rückruf für 40.000 Fox-Gabeln der Serie ‚Evolution‘ mit Standrohrbreite 32 und 34 und einem Federweg zwischen 120mm und 160mm.
Genaues entnehmt den Infos auf Bikeboard:
http://bikeboard.at/Board/Rueckruf-Fox-32-und-34-Evolution-Series-Gabeln-th188584
Betroffen sind Gabeln ohne FIT-Technologie.
Bei Ungewissheit wendet Euch an den Händler bei dem ihr das Rad erworben habt.

Update (19.11.2013):
Fox hat weitere Produkt-IDs und eine zusätzliche Serien-Nummer identifiziert, die ebenfalls von der Rückrufaktion betroffen sind. Diese wurden inzwischen in die Datenbank aufgenommen. Besitzer einer in Frage kommenden Fox-Gabel sollten also (noch einmal) die Fox-Webseite http://ridefox.com/recall prüfen